Sternenhimmel auf www.calsky.com Beobachtungsplaner auf interstellarum Aktuelle Kometen Aktueller Kp Index Röntgenaktivität

Geomagn.  Feld
Heavens Above Aktuelle Mondphase Station Stötten auf www.wetter24.de
   

22°-Ring mit Nebensonne

Details

22°-Ring mit Nebensonne, Aufnahme vom April 2005 von Sigrid Kolano

22°-Ring mit Nebensonne, Aufnahme vom April 2005 von Sigrid Kolano

 

Nebensonnen gehören zu den häufigsten Halophänomenen. Es sind helle, manchmal farbige Flecken, die sich links und rechts der Sonne befinden. Halos entstehen nicht (wie Regenbogen) durch Lichtablenkung und Spiegelung in Tropfen, sondern durch Ablenkung und Spiegelung in Eiskristallen in großer Höhe.

Die Eiskristalle, die Nebensonnen verursachen, sind dünne Plättchen, die mehr oder weniger waagerecht in der Luft schweben. Wenn die Plättchen überwiegend waagerecht liegen, bildet sich auch noch ein sogenannter Horizontalkreis aus, der im Idealfall in allen Himmelsrichtungen sichtbar ist und sich genau auf der Höhe von Sonne und Nebensonnen befindet. Meist sind davon allerdings nur Ansätze sichtbar, die bei den Nebensonnen beginnen und von der Sonne weg zeigen.

Oft liegen die Nebensonnen im 22°-Halo. Je nach Sonnenhöhe können sich die Nebensonnen aber auch außerhalb davon befinden. Das Bild zeigt die letztere Situation.