Beobachtungshinweise für September 2015

Details
Hauptkategorie: Aktuelles
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 30. August 2015 14:51
Veröffentlicht am Sonntag, 30. August 2015 14:36

 

Mond und Planeten

Der Vollmondtermin für September 2015 fällt auf den 28. September 2015; der Neumondtermin auf den 13. September 2015. Die beste Beobachtungszeit für den Monat September liegt zwischen dem 6. September und dem 20. September 2015.

Der Mond bietet uns diesen Mond gleich zwei Schauspiele kurz hintereinander. Zum einen steht der Mond zum Vollmondtermin in der Nacht vom 27. auf den 28. September sehr erdnah und erscheint größer als sonst. Man spricht daher auch von einem Supervollmond.

Zum anderen wandert der Vollmond am Morgen des 28. Septembers durch den Erdschatten und bringt uns eine totale Mondfinsternis. Sie beginnt gegen 3 Uhr morgens und erreicht gegen 4:47 Uhr ihr Maximum. Hinweise zum Supervollmond und der totalen Mondfinsternis finden Sie zum Beispiel bei der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.

 

Merkur

Im September ist Merkur nicht zu sehen.

 

Venus

Venus ist zu Monatsbeginn bereits als Morgenstern am Osthimmel auszumachen und steigert ihren Glanz im Laufe des Monats immer mehr. Am 21. September erreicht sie schließlich ihre größte Helligkeit und kann bis zum Sonnenaufgang beobachtet werden.

 

Mond bei Venus und Mars am Morgen des 10. September

Am Morgen des 10. Septembers gegen 5 Uhr steht die Mondsichel nahe bei Venus am Osthorizont. Etwas weiter links von den beiden gesellt sich Mars noch dazu. Wer etwas Glück hat kann vielleicht noch Jupiter in unmittelbarer Horizontnähe finden.

 

Mars

Mars taucht ab 4 Uhr morgens am Osthorizont auf. Wegen seiner geringen Helligkeit ist er aber kein auffälliges Beobachtungsobjekt, freie Horizontsicht erleichtert das Aufsuchen.

 

Jupiter

Ab der Monatsmitte taucht Jupiter wieder am Osthorizont auf. Ähnlich wie bei Mars hilft auch hier eine freie Sicht zum Horizont beim Beobachten. Im Gegensatz zum Mars zeigt sich Jupiter aber um einiges heller und hilft damit beim Aufsuchen.

 

Himmelsanblick am 15. September gegen 6 Uhr morgens

Blick zum Osthorizont am 15. September gegen 6 Uhr morgens mit den Planeten Venus, Mars und Jupiter

 

Saturn

Saturn geht im September immer früher unter. Gleichzeitig setzt aber auch die Dämmerung früher ein. Insgesamt bleibt dadurch die Beobachtbarkeit am frühen Abendhimmel in etwa gleich.

 

Meteorströme im September

Im September treten vereinzelte Sternschnuppen auf. Sie gehören aber zu recht unauffälligen Sternschnuppenströme mit einer geringen Anzahl von Sternschnuppen pro Stunde

 

Terminhinweise

Für Samstag, den 19. September 2015 haben wir gleich zwei Hinweise...

Tagsüber finden in Villingen-Schwenningen wieder die 10. Astronomie-Messe AME statt.

Abends besteht dann die Gelegenheit neu erworbene Ausrüstung auf dem Breitenstein beim Teleskoptreffen Astronomie-Live auszuprobieren.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Grafiken erstellt mit Stellarium. Text von Markus Walter