Sternenhimmel auf www.calsky.com Beobachtungsplaner auf interstellarum Aktuelle Kometen Aktueller Kp Index Röntgenaktivität

Geomagn.  Feld
Heavens Above Aktuelle Mondphase Station Stötten auf www.wetter24.de
   

Beobachtungshinweise für Oktober 2015

Details

 

Mond und Planeten

Der Vollmondtermin für Oktober 2015 fällt auf den 27. Oktober 2015; der Neumondtermin auf den 13. Oktober 2015. Die beste Beobachtungszeit für den Monat oktober liegt zwischen dem 6. Oktober und dem 20. Oktober 2015.

 

Merkur

Merkur bietet seine beste Morgensichtbarkeit im Jahr 2015 und zeigt sich von Anfang Oktober bis Anfang November. Etwa ab dem 6. Oktober kann man Merkur am Morgenhimmel entdecken. Seinen höchsten Stand und damit auch die beste Sichtbarkeit erreicht Merkur zwischen dem 10. Oktober und dem 26. Oktober am Südosthimmel in der Morgendämmerung. Danach wird es schwieriger, Merkur in der Dämmerung zu entdecken. Weitere Hinweise zur Sichtbarkeit von Merkur gibt es im Internet zum Beispiel bei der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.

 

Venus

Venus erreichte ihren größten Glanz im Vormonat. Sie steht aber weiterhin als strahlender Morgenstern am Osthimmel und es wird noch eine Weile dauern, bevor ihre Morgensichtbarkeit deutlich erkennbar zurückgeht.

 

Mars

Mars kann am morgendlichen Osthorizont beobachtet werden. Auch die immer später einsetzende Morgendämmerung bringt etwas Zugewinn an Beobachtungszeit.

 

Jupiter

Jupiter finden wir ebenfalls am morgendlichen Osthorizont. Seine Aufgänge verlagern sich langsam in Richtung Mitternacht, entsprechend wird die Beobachtungszeit immer länger. Seine Helligkeit nimmt im Laufe des Monats ebenfalls leicht zu.

Aktuell tummeln sich mit Venus, Mars und Jupiter gleich drei Planeten am morgendlichen Osthorizont. Da alle drei Planeten auf ähnlichen Bahnen um die Sonne laufen, kommt es zwangsläufig zu scheinbaren Begegnungen zwischen ihnen. Es lohnt sich daher, vor der Morgendämmerung einen Blick an den Osthimmel zur werfen. Am 17. Oktober zum Beispiel zieht Mars sehr dicht an Jupiter vorbei.

Die schnelle Venus zieht auf ihrer scheinbaren Bahn von Ende Oktober bis Anfang November am langsameren Jupiter vorbei. Der geringste Abstand bieten die beiden am Morgen des 26. Oktober.

 

Himmelsanblick am 9. Oktober gegen 5 Uhr morgens

Vom 8. bis zum 10. Oktober finden wir bei den Planeten Mars, Jupiter und Venus auch die Mondsichel am morgendlichen Osthimmel (Bild zeigt die Stellung am 9. Oktober gegen 5 Uhr morgens)

 

Saturn

Saturn verabschiedet sich im Laufe des Monats vom Abendhimmel und wird Ende des Monats unsichtbar.

 

Meteorströme im Oktober

Im Oktober treten vereinzelte Sternschnuppen auf. Sie gehören aber zu recht unauffälligen Sternschnuppenströme mit einer geringen Anzahl von Sternschnuppen pro Stunde. Erwähnenswert sind die Orioniden. Sie treten von Anfang Oktober bis in den November auf und erreichen ihr Maximum am 21. Oktober. Es können dann bis zu 30 Meteore pro Stunde auftreten. Die beste Beobachtungszeit liegt nach Mitternacht bis zum Beginn der Morgendämmerung.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Grafiken erstellt mit Stellarium. Text von Markus Walter